Feenstaub & Konfetti

Trinkpäckchen für Kinder: Vorsicht Zuckerfalle!

Trinkpäckchen für Kinder: Vorsicht Zuckerfalle!

Fruchtiger Trinkspaß? Wir alle kennen die knallig bunten Trinkpäckchen aus unserer Kindheit. Auch bei mir zuhause wanderten sie vor knapp 33 Jahren regelmäßig in die Schul- oder Kindergartentasche. Bei meinem letzten Wocheneinkauf im Supermarkt staunte ich nicht schlecht, dass es sie immer noch in so großer Auswahl gibt. Sicher, die niedlichen Tierchen auf der Verpackung gefallen besonders kleinen Kindern gut. Beim Blick auf die Zutatenliste wird allerdings schnell klar, dass es sich hierbei um alles andere als einen gesunden Durstlöscher handelt. Warum Trinkpäckchen daher eine unnötige Zuckerbombe für eure Kinder sind, erfahrt ihr in meinem neuesten Artikel. Schritt für Schritt, sinnvoll den Zuckerkonsum im Familienalltag reduzieren – dabei hilft euch die TeeFee 😊

... zum Blog-Beitrag

Kindergetränke: Wie viel Koffein dürfen Kinder?

Kindergetränke: Wie viel Koffein dürfen Kinder?

Sommer, Freibad, Urlaub, Hitze: Abends eine eiskalte Erfrischung mit Eis und Zitronenscheibchen auf dem Balkon, gehört für mich einfach dazu. Mit großen Augen bestaunt die siebenjährige Tochter wie die Colaflasche kurz zischt und ich mir ein Glas der gut gekühlten Brause einschenke. „Darf ich einen Schluck probieren, Mama?“ „Ähm nein, das ist nichts für Kinder. Da ist Koffein drin.“ Ok. Mit einem zweifelhaften Blick zieht mein Mädel beleidigt davon. So richtig toll habe ich es ihr nicht erklärt. Das geht besser. Ich mache mich auf die Suche nach Antworten und durchstöbere das Netz.

... zum Blog-Beitrag

Hitze: So schützt ihr euer Kind vor der Sommerhitze

Hitze: So schützt ihr euer Kind vor der Sommerhitze

Bei dem Wetter der letzten Wochen wächst die Vorfreude auf die Sommerferien. Endlich wieder mit der ganzen Familie raus an den See, zum Strand oder in den Freizeitpark. Doch die hohen Temperaturen können gerade für Babys und Kleinkinder schnell gefährlich werden. Denn die Minis können die Körpertemperatur nicht durch Schwitzen wieder regulieren. Auch die kräftige UV-Strahlung in der Mittags- und Nachmittagszeit ist nicht das Richtige für empfindliche Kinderhaut.

... zum Blog-Beitrag

Die Dänen haben die glücklichsten Kinder, warum?

Die Dänen haben die glücklichsten Kinder, warum?

Glückliche Eltern, glückliche Kinder. Eigentlich ganz einfach. Aber was machen die Dänen in Sachen Erziehung so anders? Was macht ihre Kleinen so viel mehr zufriedener? Gutes Spiel, Lernorientierung, Umdeuten, Empathie, Coolbleiben und Kuscheliges Zusammensein: davon bekommen laut den Autorinnen dänische Kinder mehr als reichlich. Sie erziehen entsprechend der besonderen Bedürfnisse der Kleinen. Weniger Lernverpflichtung, mehr Freude am freien Spiel. Ausreichend Zeit, sich mit sich selbst und der Natur zu beschäftigen, fördert ihr Selbstbewusstsein. Schauen wir uns die einzelnen Prinzipien des G-L-U-E-C-K Erfolgskonzepts einmal näher an.

... zum Blog-Beitrag

Plastikfrei leben: Die besten Tipps für Familien

Plastikfrei leben: Die besten Tipps für Familien

Es begegnet uns überall: Leichtes, unzerbrechliches, buntes Plastik. Als Kind der „Generation Plastik“ bin ich viel zu lange leichtsinnig mit meinem Plastikkonsum umgegangen. Da war Oma schon ein besseres Vorbild, die fleißig die leeren Eisbehälter im Haushalt als Box für Kleinkram etc. gefühlt ein Leben lang weiterverwendete. Lange Zeit habe ich mich viel zu sehr auf das deutsche Recyclingsystem und den „Grünen Punkt“ verlassen. Dann kamen die Kinder. Mit ihnen verändern sich Werte und Blickwinkel. Zum Glück! Um sie vor den gefährlichen Auswirkungen von Plastik auf ihre Gesundheit und Umwelt zu schützen, musste unsere Familie handeln.

... zum Blog-Beitrag

Endlich zu dritt – darum ist Papa jetzt so wichtig!

Endlich zu dritt – darum ist Papa jetzt so wichtig!

Endlich haltet ihr überglücklich euer Baby in den Händen! Viele Papas fühlen sich eigentlich prima vorbereitet. Sie haben jede Menge Ratgeber gewälzt, sich bei erfahrenen Vätern über die Babyzeit informiert und gemeinsam mit der Mutter ein gemütliches Nest fürs Baby hergerichtet. Doch nach einigen Wochen des gemeinsamen Kennenlernens und Kuscheln erwischt es viele von ihnen kalt. Der Ausnahmezustand im Alltag fordert seinen Tribut. Sie fühlen sich frustriert und hilflos mit dem weinenden kleinen Wesen. Irgendwie spielen sie fürs Kind doch eh nur eine Nebenrolle.

... zum Blog-Beitrag

Bitterer Zuckerkonflikt der Generationen

Bitterer Zuckerkonflikt der Generationen

Großeltern und ihre Enkel: Das ist die ganz große Liebe! Wir als Eltern sind mehr als dankbar dass wir sie haben. Viele sind heute fit, haben eine Engelsgeduld mit unseren Kleinen und lesen gerne auch zum zehnten Mal die Lieblingsgeschichte mit dem kleinen Wicht vor. Allerdings gibt es, wie in jeder Familie, auch bei uns Themen, die schon mal den ein oder anderen Streit vom Zaun brechen. Ein beliebter Aufreger auch wieder in der Osterwoche: Das Verwöhnen der lieben Kleinen mit Zucker.

... zum Blog-Beitrag

Fastenzeit mit der Familie: So klappt’s!

Fastenzeit mit der Familie: So klappt’s!

Frühlingszeit ist Fastenzeit! Wie der Frühjahrsputz für die eigene Wohnung nutzen viele Menschen die sechs Wochen vor Ostern, um Körper und Geist zu reinigen. Als unsere große Tochter das Thema neulich aufgeregt von der Schule nach Hause brachte, dachte ich mir: kann das Fasten auch mit Kindern funktionieren? Gemeinsam über mehrere Wochen Verzicht zu üben, achtsam zu leben und auch als Eltern das eigene Konsumverhalten mal zu durchleuchten? Ja, wir wollten einen Versuch starten. Und bisher muss ich sagen: Es läuft bestens! Daher gibt es für euch heute meine besten Ideen für eine entspannte und gesunde Fastenzeit als Familie. Sie schonen eure Haushaltskasse, Umwelt und die Umsetzung macht der ganzen Familie so richtig Spaß!

... zum Blog-Beitrag

Umgang mit Medien: TV, iPad und gesunde Alternativen für Kinder

Umgang mit Medien: TV, iPad und gesunde Alternativen für Kinder

Da unser CD-Player schon nach einiger Zeit leider den Geist aufgab, haben wir uns eine der tollen Tonieboxen gekauft. Gefiel dem Kind, mir und meinem Mann auf Anhieb richtig gut. Was ist das Besondere? Schauen wir uns die Toniebox einmal genauer an. Die Box wurde speziell für Kinder ab drei Jahren entwickelt. Der weich gepolsterte Würfel kommt ohne komplizierte Knöpfe aus und lässt sich intuitiv bedienen. An der Oberseite schauen neugierig zwei kleine Ohren hervor. An den Ohren können die Kinder durch Drücken leicht die Lautstärke selbst regulieren. Stellt das Kind einen Tonie auf die Box, wird eine Geschichte zum Beispiel von Jakari, Benjamin Blümchen oder Bibi Blocksberg automatisch abgespielt. Es gibt auch Kreativ-Tonies, die ihr selbst mit Musik, gesungenen Liedern oder Geschichten füllen könnt. So können eure Minis mit vertrauten Stimmen, Melodien und Geräuschen einschlummern, selbst wenn ihr selbst mal auf Dienstreise seid.

... zum Blog-Beitrag