Feenstaub & Konfetti

Tipps zur Vorbereitung aufs neue Baby

Tipps zur Vorbereitung aufs neue Baby

Eine Schwangerschaft ist nicht nur für die werdende Mama eine aufwühlende Zeit. Gerade wenn das zweite Kind unterwegs sind, dreht sich bei vielen jede Nacht das Gedanken-Karussell: „Wie werde ich zwei Kindern gerecht? Wie kann ich meinem Kind von der Schwangerschaft erzählen, versteht er das schon? Wie gehe ich mit Eifersucht bei meinem Kleinkind um, wenn das Geschwisterchen auf der Welt ist?“ Genau voraussagen lässt es sich nicht, wie ein Kind auf den Einzug des Neuankömmlings reagiert. Das hängt natürlich auch von dem Alter und Entwicklungsstand des Kindes ab. Aber ihr könnt eine Menge selbst tun, um die neue Familiensituation für alle so angenehm wie möglich zu machen. Wir hoffen ihr findet ein paar Anhaltspunkte in unseren Tipps, um kleine Geschwister gut aufs neue Baby vorzubereiten.

# Jetzt nochmal die Noch-Zweisamkeit genießen

Vieles wird sich während der Schwangerschaft und vor allem nach der Geburt des neuen Babys für die ganze Familie verändern. Umso wichtiger ist, die Momente mit eurem Kleinkind jetzt noch einmal intensiv zu genießen. Unternehmt was Schönes gemeinsam, macht Ausflüge zum Spielplatz, geht ein Eis essen oder entspannt zusammen im Schwimmbad, sofern es der gesundheitliche Zustand erlaubt. Vielleicht habt ihr noch die Möglichkeit, einen gemeinsamen Kurztrip zu unternehmen. In unserem Beitrag Die Top 4 Reiseziele für Familienurlaub in Deutschland findet ihr einige Vorschläge für ein verlängertes Wochenende. Genießt die Ruhe, legt euch zum Kuscheln mittags ins Familienbett, verbringt so viel Zeit wie möglich mit der ganzen Familie. Ihr solltet nicht gleich am Anfang eurem Zwerg von der Schwangerschaft erzählen. Behaltet euer süßes Geheimnis noch für euch. Nutzt die Zeit lieber auch, um das Übernachten bei den Großeltern oder Freunden zu „trainieren“. Schließlich kann es ja immer mal passieren, dass Mama spontan in die Klinik muss oder ein paar Nächte zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben muss. Daher ist es gut, wenn euer Kind sich problemlos auch anderen Bezugspersonen anvertraut und an eine Trennung über Nacht schon mal gewöhnt ist.

# Wie könnt ihr die Schwangerschaft den Geschwistern mitteilen?

Der Moment ist günstig und ihr habt eurem kleinen Engel die frohe Botschaft verkündet? Wie wunderbar! Sicher für euch beide super aufregend. Jetzt könnt ihr ruhig und altersgerecht erzählen, was in eurem Bauch vor sich geht. Wie langsam ein Baby wächst und vielleicht auch schon wie es entstanden ist. Aber bitte keine Blumen und Bienchen Story! Um das kind- und altersgerecht zu erklären, helfen euch zum Beispiel diese schönen Bilderbücher. Hier sind unsere persönlichen Favoriten zum Thema

# Horchen, Fühlen und Verstehen

Ganz schön schwer zu verstehen für ein Kleinkind, was in Mamas Bauch vor sich geht. Je größer der Bauch und somit das Baby, desto eher wird klar: hier wächst mein kleiner Bruder oder meine kleine Schwester heran. Streichelt und massiert gemeinsam den Babybauch, lest dem Baby eine Geschichte vor, spielt Musik vor und fühlt die ersten Tritte des Wunders. Ältere Geschwisterkinder ab 3 Jahre werden es spannend finden, wenn sie mal zum Ultraschall mitdürfen, das kleine Herzchen pochen hören oder sich das Ultraschallfoto anschauen können. Ihr habt Beschwerden in der Schwangerschaft? Dann solltet ihr darüber nicht unbedingt vor dem Geschwisterkind sprechen. Zu schnell könnte der Eindruck entstehen: Das Baby tut Mama weh!

#So könnt ihr 3-jährige auf das Geschwisterkind vorbereiten:

  • gebt dem Tag eine feste Struktur: gleiche Zubettgehzeit, feste Essenszeiten, Extra-Zeit zum Spielen, Vorlesen und Kuscheln am Abend oder Nachmittag mit Papa
  • Familienrituale einführen, die eurem Kind so mehr Sicherheit im Alltag geben
  • erzählt eurem Kind so oft es geht von seiner eigenen „Babyzeit“, schaut gemeinsam Videos und Babyfotos an, erklärt, wie vorsichtig man mit einem Baby umgehen muss und was es alles am Anfang nicht kann
  • plant bewusst mit dem Kleinkind „Babybesuche“ bei Nachbarn, Bekannten und Freunden ein, es ist ein besonderes Erlebnis ein „echtes“ Neugeborenes anzuschauen und zu beobachten
  • spielt öfters mit einer Babypuppe und übt gemeinsam Wickeln und Füttern des Babys
  • steht die Eingewöhnung im Kindergarten an, sollte die erste Phase bis zur Geburt des Geschwisterchens idealerweise abgeschlossen sein
  • euer großes Kind darf natürlich bei der Auswahl der Babyausstattung aktiv mithelfen und wird bei allen Erledigungen mit eingebunden, zum Beispiel: „Welcher Body gefällt dir besser? Was kommt in die Windeltasche, such doch mal eine hübsche Babybürste aus, haben wir schon Windeln gekauft, usw. …“
  • Erklärt eurem kleinen Schatz, dass ein Baby zwar etwas total Wundervolles ist, aber auch viel Arbeit mit sich bringt, was zu tun ist wenn es weint, und das Weinen und Schreien am Anfang halt dazugehören
  • Nehmt euer Kind ruhig mal mit, wenn ihr euch das Krankenhaus anschaut, wo ihr entbinden wollt. So hat es den Ort wenigstens schon ein einziges Mal vorhergesehen und weiß dann wo Mama sich aufhält

# Und nach der Geburt?

Eine Bitte, auch wenn es schwerfällt: eure Minis spüren, wenn ihr dem ersten Zusammentreffen wahnsinnig viel Bedeutung gebt. Bleibt einfach ruhig und entspannt, nehmt euer großes Kind viel in den Arm und kuschelt zusammen. Der große Bruder oder die große Schwester möchten auch mal das Baby halten? Ganz vorsichtig auf dem Bett, mit Kissen gestützt und einer Hand von Mama wird auch das sicher für einen Moment gehen! Wenn Mama und das Baby im Krankenhaus noch ein paar Tage bleiben müssen, kann der Trennungsschmerz schon groß werden und das Geschwisterkind auch mal aus der Reihe tanzen. Das ist völlig normal. Dann lieber gelassen bleiben und das Ganze ohne großes Schimpfen tolerieren.

Jetzt muss die ganze Familie erstmal ihren neuen Rhythmus finden. Wie lange das dauert, bleibt abzuwarten. Sich einfach viel Zeit für einander zu nehmen, sich im Baby-Kosmos treiben zu lassen und vor allem Stress zu vermeiden, ist auf jeden Fall ein guter Anfang. Ihr werdet das gemeinsam als Familie meistern, ganz sicher!

Wie sind eure Erfahrungen gewesen als ihr erneut schwanger ward? Wie haben eure Minis reagiert? Und habt ihr weitere Tipps Geschwister auf das neue Baby  vorzubereiten? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

 

 

Schreibe einen Kommentar