Familienleben

Familienurlaub: entspannt in die Herbstferien

Familienurlaub: entspannt in die Herbstferien

Die Herbstferien haben schon in einigen Bundesländern begonnen und der nächste Familienurlaub steht bevor. Wir freuen uns auf die Auszeit mit der Familie und allem was dazu gehört. Ausreichend Zeit zum gemeinsamen Spielen, Toben, Kuscheln, Buch vorlesen und Entdecken. Endlich den Akku aufladen und wertvolle Energie für den Endspurt in diesem Jahr sammeln. Ob Urlaub auf dem Bauernhof, Ferien an einem Traumstrand oder in einer spannenden Metropole: an was müsst ihr vor dem Start in die Ferien denken und was sollte unbedingt mit in die Herbstferien? In unserem neusten Beitrag geben wir euch Tipps für einen entspannten Start in den Familienurlaub.

# Familienurlaub im Herbst: ich packe meinen Koffer alleine!

Kinder möchten und sollen natürlich bei den Urlaubsvorbereitungen helfen. Da heißt es Ruhe bewahren und dennoch den Überblick nicht verlieren. Mit einer Packliste fällt einem dies deutlich leichter. Die Kleinen dürfen dann die Sachen entsprechend „neben“ den Koffer legen oder auf der Liste abhaken. Denn egal, ob man nur über ein verlängertes Wochenende oder zwei Wochen verreist: bei jedem Familienurlaub ist der Kofferraum stets gut gefüllt. Auf Roller, Laufrad oder ein paar Lieblings-Spielsachen will natürlich kein Kind am Urlaubsort verzichten. Und der Buggy oder das Reisebett des Geschwisterchens müssen auch noch mit.

Je nachdem wohin die Reise geht, solltet ihr auf wechselhaftes Wetter gut vorbereitet sein. Daher seid ihr mit Gummistiefeln, Matschhose und Regenjacke für jedes Abenteuer erst einmal gut gerüstet. Ihr habt noch ein Wickelkind? Dann solltet ihr ebenfalls an einen kleinen Vorrat an Windeln und Feuchttüchern für die ersten Urlaubstage denken. So müsst ihr nach der Ankunft nicht direkt wieder los Richtung Drogeriemarkt und könnt erst einmal in Ruhe mit euren Kindern die neue Umgebung erkunden. Damit sich es sich eure Kleinen im Kindersitz gemütlich machen können, darf natürlich das Lieblingskuscheltier, ein Nackenkissen und eine kuschelige Decke nicht fehlen. Mit Hörspielen auf einem MP3-Player überbrückt ihr die Zeit bis zur nächsten Pause. Leckerer Reiseproviant und ein Set an Wechselkleidung gehört natürlich ebenfalls mit auf die Rückbank.

Wichtig: achtet auch während der Autofahrt darauf, dass euer Kind ausreichend trinkt, sonst klagt es schnell über Unwohlsein und Kopfschmerzen. Am besten greift ihr auf Wasser oder ungezuckerten Tee aus einer Kinder-Trinkflasche zurück!

# Weniger ist mehr – Familienurlaub auf unbeschwerte Art und Weise

Es geht los! Alle sind aufgeregt und meistens leider auch sehr unausgeschlafen. Zwischen Anziehen, Zähneputzen und dem Servieren einer Schale Haferflocken blickt man sich auf einmal nervös an: „Wo sind jetzt eigentlich die Flugtickets oder die Unterlagen für die Ferienwohnung? Hast du die nicht eingepackt?“ Damit ihr gelassen in die Herbstferien starten könnt, legt ihr am besten alle wichtigen Unterlagen wie Kinder-Reisepass, eure Ausweise, Auslands-Krankenschutz, Impfpass und die Adresse eurer Unterkunft schon am Vortag zurecht. Eure Kinder brauchen im Urlaub keine 20 Spielzeugautos oder 5 verschiedene Sandeimer. Es gibt jeden Tag so viel Neues zu entdecken und ihr möchtet gemeinsam viel erleben. Außerdem ist es als Eltern immer eine Freude anzusehen, wie lange sich die Kinder manchmal mit nur einem einzigen Spielzeug beschäftigen können und konzentriert bei der Sache sind. Daher lieber bewusst gemeinsam ein paar Spielsachen aussuchen und in den Koffer packen.

# Packliste: mit Kindern in die Herbstferien

  • Bodys und Unterwäsche
  • T-Shirts, Langarmshirts und Pullis
  • Hosen, Röcke oder Kleider
  • Bequeme Schuhe, Hausschuhe und Gummistiefel
  • Socken und warme Strumpfhosen
  • Nachthemd oder Schlafanzüge
  • Badehose oder Schwimmanzug (evtl. Bademantel und Schlappen)
  • Fleecejacke, sowie Wind- und Regenjacke
  • Matschhose oder Overall
  • Kopfbedeckung
  • Tuch oder Loop (Schal)
  • Babyphone inklusive Ladekabel
  • Rausfallschutz
  • Reisebettchen (wenn nicht vor Ort buchbar)
  • Schlafsack
  • Bücher zum Vorlesen, Puzzle, Kartenspiele
  • Lieblingskuscheltier und einige Spielfiguren
  • Kindermusik-CD oder Hörspiele
  • MP3-Player mit einem passenden Kinderkopfhörer
  • Kindertrinkbecher und -geschirr
  • Lätzchen
  • (Schwimm-) windeln und Feuchttücher
  • Schwimmflügel
  • Schnuller und Nachtlicht
  • Zahnbürste und Kosmetikartikel
  • Töpfchen oder WC-Sitz für Kinder
  • Trage oder Tragetuch

Reiseapotheke: schnelle Hilfe unterwegs und am Reiseziel

  • Fieberthermometer
  • Mittel gegen Reiseübelkeit
  • Medikamente für Magen-Darm-Infekten
  • Fiebersaft oder -zäpfchen
  • Erkältungsmittel
  • Mücken- und Zeckenschutzmittel
  • Sonnenschutzmittel
  • Pinzette
  • Desinfektionsmittel, Pflaster, Verbände
  • Salbe bei Verbrennungen und Mückenstichen
  • Wundsalbe
  • Kühlkissen
  • Vom Kinderarzt verordnete Medikamente

# Endlich angekommen: was hilft bei Jetlag?

Ihr macht in den Herbstferien eure erste Fernreise mit Kind? Wie aufregend! Damit sich euer kleiner Schatz möglichst schnell an die Zeitumstellung und neue Umgebung gewöhnt, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt:

  • Schon beim Besteigen des Flugzeugs stellt ihr eure Uhr am besten auf die neue Zeit um. So könnt ihr euch leichter nach der Ankunft umstellen und findet schneller in den neuen Rhythmus.
  • Wenn dein Kind am Reiseziel einen Mittagsschlaf hält, wecke es nach spätestens zwei Stunden wieder.
  • Versucht eure Kinder trotz Müdigkeit für gemeinsame Unternehmungen zu begeistern
  • Bewegt euch viel bei Tageslicht draußen und genießt die Sonnenstunden, so gewöhnt sich der Körper leichter an die Umstellung
  • Dein Kleinkind verlangt nachts nach etwas zu essen? Es kann sich leichter an den neuen Essensrhythmus gewöhnen, wenn es bis zum frühen Morgen durchhält. Lieber nur was Kaltes zu trinken anbieten.
  • Richtet euch im neuen „Zuhause“ gemütlich ein. Auch die Sachen eurer Kinder bekommen einen festen Platz, so dass sich jeder wieder schnell zurechtfindet.
  • Achtet darauf, dass die Klimaanlage nicht zu stark im Zimmer eingestellt ist. Der Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur sollte maximal 5 Grad Celsius betragen.

Wir wünschen euch unvergessliche Herbstferien und einen rundum gelungenen Familienurlaub!

Autorin: Iris Staron