Zähneputzen ist nicht schwer | Tag der Zahngesundheit

Hallo ihr Lieben,

habt ihr schon mitbekommen das heute der Tag der Zahngesundheit ist?! An diesem Tag soll unseren Zähnen weltweit volle Aufmerksamkeit geschenkt werden. Dieses Jahr steht alles unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund – Fakten gegen Mythen!“. Dabei sollen gegen die gängigsten Mythen wie „Milchzähne müssen nicht besonders gepflegt werden, weil sie ja sowieso ausfallen“, „Schlechte Zähne sind erblich“ oder „Ein Apfel ersetzt die Zahnbürste“ mit ihren wahrheitsgemäßen Fakten richtig gestellt werden. Zu diesem Anlass möchten wir uns mit einigen Fragen rund um unsere Zähnchen beschäftigen:


Zucker: Was macht er mit unseren Zähnen und wie entsteht Karies?
Leider bekommen Kinder immer früher Karies. Im Vorschulalter sind es bereits 10-15 %. Der Übeltäter ist oftmals der Zucker welchen wir in viel zu großen Mengen über zuckerhaltige Getränke oder Nahrung aufnehmen und der dann den Zahnbelag (Plaque) unserer Zähne angreift. Das macht der Zucker dadurch, dass er sich im Mund gerne zu Säuren abbaut und sich dann an die Oberfläche der Zähne heftet, wobei sie den Zahn demineralisieren – was bedeutet, dass die Mineralien dem Zahn entzogen werden. Das ist die Entstehung von Karies. Damit dies nicht mit unseren Zähnen passiert, ist es wichtig dass man Getränke und Lebensmittel aufnimmt, die wenig oder bestenfalls keinen Zucker enthalten. Oftmals lassen sich bestimmte Zuckerarten in Lebensmitteln nicht einfach so vermeiden, wie zum Beispiel Fruchtzucker oder Milchzucker. Milch, welcher natürlichen Milchzucker enthält, wird häufig als Ergänzung zum Abendbrot getrunken. Generell ist dies auch nicht schlimm, da Milch viel Kalzium enthält, was besonders für die Stabilität und Festigkeit der Knochen und Zähne sehr wichtig ist. Jedoch darf man die Mundhygiene am Abend nicht vergessen – Zähneputzen ist nach dem Abendessen und vor dem Schlafengehen essentiell.

FB_Post_Kaputter-Zahnohne-rahmen

Wie und wann putzt man eigentlich seine Zähne?
Jeder Putzer ist für die richtige Zahnpflege verantwortlich. Dabei ist es sehr wichtig, dass die richtige Zahnbürste gekauft wird. Besonders schön ist es, wenn man die Kleinen mit in den Kauf einbezieht, da sich das Zähne putzen mit einer selbst ausgesuchten Zahnbürste oftmals einfacher gestalten lässt. Beim Zähne putzen ist es wichtig das alle Zähne mit der Bürste erreicht werden - oben genauso wie an den Seiten. Aber nicht vergessen: auch im Zahnfleisch befinden sich Bakterien, daher ist es wichtig das auch hier mit der Bürste gereinigt wird. Die Reihenfolge und die Richtung sind dabei weniger wichtig, wie dass wirklich alle Zähne mit der Zahnbürste geputzt werden. Am Anfang ist die Motivation oft größer, deshalb ist unser Tipp: mit den „schwierigeren“ Flächen anzufangen und dann zu den „leichteren“ überzugehen. Dabei gilt es zu beachten, dass Zähne nicht unmittelbar nach dem Essen sondern erst 30 Minuten danach geputzt werden sollen, da die Zahnoberfläche direkt nach dem Essen von der Säure angegriffen wird und die Zähne so zusätzlich beschädigt werden. Morgens nach dem Frühstücken, nachmittags ggf. nach einem süßen Snack und definitiv abends vorm Schlafengehen sollten die Zähne geputzt werden können. Ab wann fängt man mit dem Zähne putzen an? Am besten ab dem 1. Milchzahn.
Und nicht vergessen: 1-2 Mal im Jahr beim Zahnarzt vorbei zu schauen, um tiefere Zahn- und Zahnfleischerkrankungen erkennen und beheben zu können.
Wir bieten eine gesunde und leckere Alternative zu Zucker.

Ihr fragt euch, mit was man Zucker überhaupt ersetzen kann?

Darauf gibt es eine leckere und gesunde Antwort: Stevia. Die Stevia-Pflanze kommt ursprünglich aus Südamerika und besitzt eine ganz eigene und natürliche Süßkraft, die etwa 300-fach süßer als normaler Haushaltszucker ist, aber so gut wie keine Kalorien enthält. Stevia gibt es schon seit vielen Jahren in Ländern wie Australien, Neuseeland und Japan. Dort wird es in großem Umfang als Süßungsmittel und in der Medizin genutzt. Es gibt jedoch auch bei Stevia unterschiedliche Arten. Zum Beispiel benutzen wir im Bereich der Getränke, nur das völlig natürliche und biozertifizierte Stevia-Blatt.

Wissenschaftler und Zahnärzte sind begeistert von Stevia. Mehrere Studien haben belegt, dass Stevia zahnfreundlicher als Zucker ist und eine plaquehemmende Wirkung besitzt. Stevia reduziert die Bildung von Zahnbelag und somit auch die Anzahl der Bakterien im Mund, wodurch die Zähne am Zahnbelag nicht angegriffen werden. Die Wirkung der Kindertees sorgt also für die Erfüllung folgender zusätzlicher Kriterien: die Tees sind natursüß, kalorien- und zuckerfrei, vegan, bio-zertifiziert, zahnfreundlich und ohne künstliche Zusatzstoffe.
Zum Schluss habe ich noch eine erstaunliche Information für euch:


Denn wusstet ihr, dass …
Zähne das Härteste an unserem Körper sind?
Der Zahnschmelz ist das härteste Teil unseres Körpers, der sogar härter als die Knochen ist. Deshalb finden Archäologen oft nur noch Zähne, wenn sie graben.  Also selbst, wenn die meisten Skelettteile bereits zu Staub zerfallen sind, dann finden sich häufig noch Teile der Zähne.

Zauberhafte Grüße

Euer TeeFee-Team

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Bio Kräutertee mit Pfefferminze Bio Kräutertee mit Pfefferminze
Inhalt 40 Gramm (9,88 € * / 100 Gramm)
3,95 € *
Bio Kräutertee mit Fenchel Bio Kräutertee mit Fenchel
Inhalt 30 Gramm (6,50 € * / 100 Gramm)
P für 40 Punkte
Bio Früchtetee mit Himbeere Bio Früchtetee mit Himbeere
Inhalt 30 Gramm (13,17 € * / 100 Gramm)
3,95 € *
Bio Kräutertee mit Fenchel (5er Set) Bio Kräutertee mit Fenchel (5er Set)
Inhalt 200 Gramm (4,73 € * / 100 Gramm)
P für 160 Punkte