Feenstaub & Konfetti

Was soll man tun, wenn das Baby nicht schläft?

Was soll man tun, wenn das Baby nicht schläft?

„Und, schläft`s schon durch?“ Immer wieder kamen diese Fragen: beim Einkaufen mit Baby, auf Familienfesten oder in der Krabbelgruppe mit den gleichaltrigen Kumpels. Gefühlt dauerte es eine halbe Ewigkeit bis unsere Tochter lernte nachts ein paar Stunden am Stück zu schlafen. Im ersten Lebensjahr liefen wir rum wie Zombies und konnten uns vor Müdigkeit kaum auf den Beinen halten. Wir nahmen es mit Humor, doch oft waren wir am Limit. Wie lange sollte das so weitergehen? Denn Schlafentzug ist eine Folter!

was tun wenn das baby nicht schläft?

Drei Jahre später mit dem Geschwisterchen lief es dann schon zum Glück besser. Warum? Wir hatten inzwischen von unserem ersten Kind gelernt was ein Baby braucht, um gut ein- und durchzuschlafen. Wie ihr euer Baby unterstützen könnt, damit es in einen normalen Tag-Nacht-Rhythmus findet, woran ihr erkennt, ob es tatsächlich müde ist und weitere Tipps für einen erholsamen Babyschlaf findet ihr in meinem aktuellen TeeFee-Beitrag. Für ruhigere Nächte und weniger Tränchen!

#Babys haben ihren eigenen Rhythmus

Da liegt das zauberhafte kleine Wesen in seiner Wiege und schlummert selig vor sich. Ein Anblick, von dem frisch gebackene Eltern einfach nie genug bekommen können! In den ersten Wochen nach der Geburt schlafen Neugeborene viel: ca. 15 bis 18 Stunden am Tag. Einen festen Tag-Nacht-Rhythmus haben sie noch nicht. Länger als vier oder fünf Stunden am Stück zu schlafen, können in diesem Alter nur die wenigsten. Warum ist das so?

Der kleine Magen des Babys kann nicht viel Nahrung auf einmal aufnehmen. Nach wenigen Stunden meldet sich der Hunger. Gerade Stillkinder werden in der ersten Zeit häufig wach. Damit dies Mama und Papa auf keinen Fall entgeht, wird also immer wieder tief Luft geholt und laut losgeschrien. Beim Kuscheln und Füttern ist die Welt dann wieder schnell in Ordnung. Wacht das Baby an einem anderen Ort als es eingeschlafen ist auf, fühlt es sich oft ängstlich und zurückgelassen. Es sehnt sich nach der Nähe und Körperwärme seiner Eltern. Kein Wunder, dass es unzufrieden ist und sich erneut bemerkbar macht.

Baby rhythmus schlafen unruhig - Blogartikel Feenstaub Und Konfetti TeeFee

#Warum schlafen Babys so unruhig?

Der Schlafzyklus von Neugeborenen ist mit dem eines Erwachsenen nicht vergleichbar. Babys verbringen mehr Zeit in der REM-Phase, auch “Rapid Eye Movement“ genannt. In dem wichtigen Traumschlaf verarbeiten die Kleinen Emotionen und Erinnerungen an das Erlebte. Charakteristisch für diese Schlafphase sind schnelle Bewegungen der Augen unter den Lidern und dass wir schnell aus ihr erwachen.

Im ersten Lebensjahr ändern sich Schlafbedürfnis und Rhythmus des Babys immer wieder. Das ist völlig normal. Das solltet ihr nicht vergessen, wenn ihr nach einer kurzen Nacht morgens schlaftrunken durch die Wohnung taumelt. Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Minis plötzlich in der Nacht hellwach sind, schreien und sich damit Aufmerksamkeit von Mama oder Papa wünschen. Mit vier bis sechs Wochen wird in der Regel der Schlafrhythmus regelmäßiger. Feste Rituale und die Gewöhnung ans Tageslicht helfen euren kleinen Engeln ihren Schlaf-Wach-Rhythmus an den normalen Tag-Nacht-Rhythmus anzupassen. Ich weiß, eine Eltern-Aufgabe, die jede Menge Nerven und Ausdauer kostet. Aber es wird besser, auch wenn man es am Anfang kaum glauben mag.

Baby rhythmus schlafen unruhig - Blogartikel Feenstaub Und Konfetti TeeFee

#Wie erkennt ihr, ob das Baby müde ist?

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Schlafengehen? Die ersten Wochen sind die schönste Kennenlern- und Kuschelzeit mit Baby. Mit der Zeit lernt ihr die Anzeichen für Müdigkeit richtig zu deuten.

Müdigkeits-Signale können sein:

  • Baby hat glasige Augen und wendet sich ab
  • unkoordinierte Bewegungen
  • Kind reibt sich die Augen, zieht sich selbst am Ohr oder zupft an Haaren
  • das Baby möchte seine Ruhe haben
  • die kleinen Hände werden zu einer Faust geballt

Baby rhythmus schlafen unruhig - Blogartikel Feenstaub Und Konfetti TeeFee müde signale

Die besten Tipps für eine ruhige Nacht:

  • achtet auf einen regelmäßigen Tagesablauf und vermeidet zu aufregende Aktivitäten in den späten Nachmittagsstunden
  • das Baby tagsüber im hellen bei normaler Geräuschkulisse schlafen lassen
  • abends für eine ruhige, reizarme Umgebung sorgen
  • beim nächtlichen Aufwachen mit leiser Stimme beruhigen und bei gedämpftem Licht füttern
  • in der Nacht nur wickeln, wenn es notwendig ist
  • vor dem Zubettgehen Schlaf- oder Kinderzimmer gut lüften, ideal ist eine Raumtemperatur zwischen 16 und 18 Grad
  • ein regelmäßiges Einschlafritual (Schlafsack anziehen, singen, vorlesen, Spieluhr, Küsschen) macht es dem Baby leichter in den Schlaf zu finden
  • stillen und füttern sollten kein Schlafsignal sein, das Baby sollte lernen auch ohne Trinken (wieder-) einzuschlafen
  • sensible oder unruhige Kinder beim Einschlafen begleiten, um Sicherheit zu geben (dazulegen, Händchen halten, kuscheln, etc.)
  • das Kind auch tagsüber mal in seinem Bettchen spielen lassen, damit es damit etwas Positives verbindet
  • wird das Baby in seinem Bettchen wach, nicht gleich hochnehmen, sondern erstmal versuchen es darin zu beruhigen
  • immer die gleiche Zeit zum Einschlafen wählen (gilt auch für ältere Babys)
  • im gemeinsamen Familienbett schlafen Babys von Anfang an besser und wachen nachts nicht so häufig auf, so Untersuchungen (es geht halt nichts über Körperkontakt und Nähe!)

 Baby rhythmus schlafen unruhig - Blogartikel Feenstaub Und Konfetti TeeFee müde signale tipps

 Wie gut oder schlecht schläft euer Baby?

Was ist euer erprobtes Einschlafritual?

 Ich freue mich auf eure Kommentare!

Alles Liebe, eure TeeFee

Schreibe einen Kommentar