Feenstaub & Konfetti

Warten auf Santa: So beschäftigst du Kinder

Warten auf Santa: So beschäftigst du Kinder

Wir warten aufs Christkind: 6 tolle Ideen, um Kinder zu beschäftigen. Heiligabend steht kurz bevor. Die Kinder blicken aufgeregt Richtung Himmel und Sterne, sind mega aufgeregt und angespannt wie ein Flitzebogen. „Wann ist denn endlich Bescherung, Mama?“ Wie im Schneckentempo scheinen für die kleinen Engel die letzten Stunden zu vergehen. Um die Wartezeit bis zum Höhepunkt des Weihnachtsfestes zu überbrücken, haben wir für euch die besten Beschäftigungsideen für Kinder an Heiligabend gesammelt. Damit wird es euren Süßen am 24. Dezember garantiert nicht langweilig und für alle ein entspanntes Fest!

#1: Weihnachtsgeschichten vorlesen

Sicher habt ihr an Heiligabend noch einiges vorzubereiten. Essen kochen, Baum schmücken oder die letzten Geschenke verpacken. Vielleicht sind Oma und Opa ja schon etwas früher zu Besuch und lesen den Kindern ein paar winterliche Geschichten vor. Warm eingekuschelt bei Kerzenschein und einer heißen Tasse Tee oder Kakao fällt das lange Warten deutlich leichter. Zum Vorlesen empfehlen wir unsere Lieblinge aus dem Bücherregal:

  • Die wunderbare Weihnachtsreise von Lori Evert
  • Weihnachten mit Astrid Lindgren
  • Morgen Findus, wird’s was geben von Sven Nordqvist
  • Eine Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens
  • Max freut sich auf Weihnachten (Bilderbuch von Christian Tielmann)
  • Mein schönstes Wimmelbuch Weihnachten

Es gibt aber auch viele Kurzgeschichten oder Weihnachts-eBooks zum Vorlesen im Netz. Oder vielleicht ist eher eine Weihnachtsgeschichte als Hörspiel was für euren kleinen Schatz? Gut möglich, wenn es auf einmal mucksmäusenstill lauscht.

#2: Für kleine Filmfans: Kino & Weihnachtsmärchen

Ward ihr mit euren Kleinen schon mal im Kino? Wenn nicht, wäre das doch die Gelegenheit! Viele Kinos haben an Heiligabend bis zum frühen Nachmittag geöffnet und zeigen ein kindgerechtes Programm. Beliebte Weihnachtsklassiker aus der Augsburger Puppenkiste sind auch schon was für jüngere Kinder. Während ein Elternteil mit dem Nachwuchs unterwegs ist, kann der andere in Ruhe dekorieren oder kochen. Ihr möchtet lieber vom Sofa aus einen stimmungsvollen Film gemeinsam anschauen? Dann ist unsere Empfehlung natürlich der Märchenfilm des Jahrhunderts: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel läuft in der Adventszeit öfters im Fernsehen. Am 24.12. zum Beispiel um 12:05 auf der ARD. Gehört zu Weihnachten wie Plätzchenduft und Tannenbaum!

#3: Spurensuche und Winterspaziergang

Auch wenn es (mal wieder) nicht geschneit hat, entspannt ein Spaziergang am Nachmittag die angespannte Lage zuhause. Die frische Luft tut gut und die Kinder können sich draußen noch mal so richtig austoben. Vielleicht entdeckt ihr Spuren des Christkinds? Wird es langsam dunkel und zaubert die Weihnachtsbeleuchtung in den Straßen eine gemütliche Atmosphäre. Auch für die Tiere zuhause oder im Garten soll es ein Festtag werden? Stellt Tier- und Vogelfutter für sie bereit oder hängt ein paar Meisenknödel am Vogelhäuschen auf. Die Kinder werden das Festmahl bestimmt gerne am Fenster beobachten.

#4: Über den Weihnachtsmarkt schlendern

Besinnliche Musik und der süße, weihnachtliche Duft auf einem Weihnachtsmarkt gehören für die richtige Stimmung einfach dazu. Wer es bisher noch nicht zum Weihnachtsmarkt geschafft hat, hat noch am 24.12. in vielen Städten dazu die Möglichkeit. Viele Märkte haben an Heiligabend noch bis zum frühen Nachmittag geöffnet. Ideal für einen kleinen Snack zu Mittag oder um noch eine Runde mit der Familie auf dem Eis zu drehen. Vielleicht gibt es sogar eine lebendige Weihnachtskrippe zu bestaunen? Hier gibt es eine Übersicht über alle Weihnachtsmärkte inklusive Öffnungszeiten: Weihnachtsmärkte in Deutschland

#5: Basteln geht immer

Sich Zeit füreinander nehmen, darum geht es doch eigentlich an Weihnachten. Und auch wenn die letzten Vorbereitungen stressig sind, lässt eine kleine Bastelpause Ruhe einkehren. Und so ganz nebenbei entsteht noch ein persönliches Geschenk für die Oma oder Patentante. Dazu braucht es kein riesiges Equipment. So könnt ihr zum Beispiel aus weißen Bügelperlen wunderschöne Schneeflocken oder Sterne basteln. Die sehen auch sehr hübsch als Geschenkanhänger aus. Oder ihr bastelt aus bunten Butterbrottüten zauberhafte Papier-Weihnachtssterne als Deko.

#6: Die Tiere im Zoo besuchen

Viele Zoos haben an Heiligabend bis ca. 14 Uhr geöffnet. Eine tolle Gelegenheit einmal zu schauen wie Tiere Weihnachten feiern. Generell ist es spannend zu beobachten wie sie sich im Winter verhalten. In einigen Zoos werden auch Weihnachtsführungen angeboten. Sicher gibt es viel Neues über das Lieblingstier zu entdecken, für die ganze Familie.

Habt ihr noch gute Ideen, um die Wartezeit aufs Christkind zu verkürzen? Wir freuen uns über eure Vorschläge. 

Schreibe einen Kommentar