Feenstaub & Konfetti

Endlich mehr Ordnung! Aufräumspiele für Kinder

Endlich mehr Ordnung! Aufräumspiele für Kinder

Ob erst zwei oder schon sechs: aufräumen mit Kindern ist in jedem Alter so eine Sache. Meistens müssen die Eltern mit Engelszungen auf die Kleinen einreden. Auf ein „Bitte lass uns dein Zimmer aufräumen!“ folgt nur ein kurzes „Ja, ja, gleich Mama!“ Und schon verwindet der Kopf des Dreijährigen wieder in einer neuen Spielzeugkiste, um möglichst viele neue Kleinteile hervorzukramen. Da reißt schon mal der Geduldsfaden. Wie könnt ihr mit euren Kindern spielend leicht Ordnung schaffen und währenddessen noch für gute Laune sorgen? Eine gute Hilfe im Familienalltag sind Aufräumspiele für Kinder. Wir haben für euch die besten einmal getestet.

#1 Der Aufräum-Tanz

Hat bei uns sehr gut funktioniert. Ihr macht ein paar Kinderlieder an und wenn ihr die Stopptaste drückt, muss das Kind zwei oder drei Dinge aufräumen. Zum Beispiel einmal die Puppensachen wegräumen, die Bilderbücher ins Regal zurückstellen oder den Basteltisch aufräumen. Ihr könnt helfen oder schon den nächsten Song aussuchen in der Zwischenzeit. Die Tanzphasen sollten natürlich überwiegen. Lieber am nächsten Tag die zweite Aufräumrunde starten, damit das Kind nicht die Lust verliert.

#2 Achtung, der Bagger kommt!

Dieses Aufräumspiel finden gerade kleine Jungs super. Mit einer Schaufel werden die Bauklötze zusammengeschoben und später „aufgeladen“. Mit Getöse landen sie dann wieder in ihrer Kiste. Bei diesem Spiel solltet ihr unbedingt darauf achten, dass nicht zu viel wieder an anderer Stelle „abgeladen“ wird…so die ersten Erfahrungswerte.

#3 Wetten,…dass? Comeback im Kinderzimmer

Jetzt kommt mal wieder die gute alte Stoppuhr zum Einsatz. Die Wette könnte beispielsweise lauten: „Ich wette du schaffst es nicht, in zwei Minuten alle Legosteine zurück in diese Kiste zu räumen?“ Klar, möchte das Kind gewinnen und macht sich eifrig ans Werk. Verliert ihr die Wette, darf sich das Kind eine neue Aufgabe für euch ausdenken. Dann immer im Wechsel. Unser Ergebnis: macht Spaß und man glaubt gar nicht, wie viel man in zwei Minuten schafft. Bei mehreren Kindern solltet ihr Teams bilden.

#4 Lustiges Ratespiel

Eher was für ältere Kinder. Die lieben das Spiel und erweitern nebenbei ihr Allgemeinwissen. Ihr denkt euch eine Frage aus, zum Beispiel über die Stadt, in der ihr wohnt. Zu schwierig sollte das natürlich nicht sein. Wer die Antwort als Erster weiß, räumt eine Sache zurück ins Regal. Wir haben das mit der Großen ihren zwei Freundinnen gespielt. Es hat bestens funktioniert.

#5 Bestellannahme & geheime Post

Genau das Richtige für Kinder, die schon lesen können. Ihr schreibt auf kleinen Notizzetteln drauf, was im Kinderzimmer aufgeräumt werden muss. Zum Beispiel: Kinderküche aufräumen oder die verstreute Kleidung zusammenlegen. Das Kind erhält von euch immer einen Zettel mit einem neuen „Auftrag“. Sobald eine Aufgabe erledigt ist, kommen sie meist direkt wieder angesaust für den nächsten. Ihr könnt die Zettel nacheinander auch unter der Zimmertür durchschieben und als „wichtige Post“ markieren.

#6 Aufräumen nach Zahlen

Dazu braucht ihr nur einen Becher mit Würfel. Entweder mit Farben oder Zahlen versehen. Die Kinder würfeln und müssen entsprechend der Augenzahl Sachen wegräumen. Farben ordnet ihr einfach eine Anzahl zu, blau sind zwei Dinge und rot drei. Dieses Spiel sollte nicht zu oft wiederholt werden und nicht zu lange gespielt werden. Sonst verlieren gerade Kleinkinder schnell wieder die Lust am Aufräumen.

#7 Fantasie- und Rollenspiele: Hund, Katze, Maus räumen auf

Ist unser persönlicher Favorit. Alle Kinder sind Tiere und ihr gebt die Anweisungen zum Aufräumen im entsprechenden Wortlaut. In der Art: „Mein kleines Hündchen, kannst du bitte die Bälle zurück ins Körbchen bringen?“ Dafür gibt es ausreichend Lob. Oder der starke Ritter soll euch helfen, die gefährlichen Kuscheltiere wieder „einzusperren“. Hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Manchmal muss man aufpassen, dass das Aufräumspiel nicht zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Sonst vorher mit den Kindern eine Zeit vereinbaren.


Noch ein paar Tipps, damit Aufräumen nicht zum Stressthema wird:

  • Es gar nicht erst zum Chaos kommen lassen und lieber jeden Tag zu festen Uhrzeiten gemeinsam aufräumen. Meistens dauert es dann nicht länger als 10 Minuten.
  • Mit dem Spruch „Räum dein Kinderzimmer auf!“ erreicht mal wenig. Das Kind ist von der Aufgabenstellung schlichtweg überfordert.
  • Bietet ausreichend Stauraum für Spielsachen im Kinderzimmer an. Körbe und Schalen in offenen Regalen sollten für das Kleinkind selbständig erreichbar sein.
  • Gerade jetzt vor Weihnachten lohnt es sich, das Kinderzimmer einmal zu „entmüllen“. Es gilt: weniger ist mehr! Schon widmen sich die Kleinen wieder mit mehr Ausdauer ihren Sachen.
  • Sortiert alles nach Kategorien, wie Puppen, Legosteinen, Playmobil oder Malsachen. Verschiedenfarbige Kisten geben dem Kind Orientierung. Auch könnt ihr Fotos von den Sachen vorne an die Kiste kleben.

 

Und was sind eure Tipps, um Kinder zum Aufräumen zu motivieren? Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren unserer Aufräumspiele für Kinder und freuen uns über eure Erfahrungsberichte!


Schreiben Sie einen Kommentar

x

Welcome to the Loyalty Points Demo Store :-)

Sign up and receive 5000 pts to test out in our Store.

Earning and redeeming zauberhafte Feensterne

$1
Earns you
5
$1
Redeems to
10

Ways you can earn

  • Product Purchase
  • Refer a friend
  • Share on social media

Learn more about our program