Feenstaub & Konfetti

Dein Jahr 2019 - 7 gute Vorsätze für Eltern

Dein Jahr 2019 - 7 gute Vorsätze für Eltern

Jahresende – ich kann es kaum glauben, dass 2018 schon wieder hinter uns liegt. An den Feiertagen lassen wir das vergangene Jahr immer ganz bewusst Revue passieren. Was war gut? Was hat uns zu viel Energie gekostet oder soll im neuen Jahr anders laufen? Auch ihr nutzt den Jahreswechsel sicher, um euch Gedanken für 2019 zu machen. Gute Vorsätze sind als Eltern nicht immer leicht in die Tat umzusetzen. Als kleine Hilfestellung habe ich euch einige Anregungen für gute Eltern Vorsätze 2019 zusammengestellt.

1. Weniger Smartphone, mehr aktives zuhören

Laut einer aktuellen Studie der Krankenkasse DAK-Gesundheit möchte die Hälfte der 14- bis 29-Jährigen im neuen Jahr ihren digitalen Konsum reduzieren. Im Gegensatz zu einer Befragung aus 2014 ist das ein Anstieg von 70 Prozent. Wenig verwunderlich. Wir alle verschwenden an unserem Tablet, Smartphone oder Laptop unnötig viel Zeit. Zeit, die wir eigentlich nicht haben und die wir intensiver und achtsamer mit der Familie verbringen könnten. Vielleicht ist es ein guter Anfang sich vorzunehmen, pro Tag einen begrenzten Zeitrahmen für Social Media zu „reservieren“ und das Handy öfters mal in den Flugmodus zu schalten und mit den Kindern ein Spiel zu spielen? Das ist sicher zu schaffen!

2. Eine feste, neue Paarzeit einführen

Die Kinder sind schon etwas größer und ihr sehnt euch nach mehr gemeinsamer Zeit mit eurem Partner? Endlich mal wieder in Ruhe ein Menü genießen, sich austauschen und gemeinsam neue Pläne schmieden. Das alles ist wichtig für eine gute Beziehung. 2019 ist also für euch der ideale Zeitpunkt, sich einen zuverlässigen Babysitter zu suchen. Vielleicht gibt es in der Nachbarschaft einige Teens, die ihr Taschengeld aufbessern möchten? Sonst einfach mal im Freundeskreis nachhören und sich gegenseitig beim Babysitten abends unterstützen. Funktioniert auch prima!

3. Stress im Alltag reduzieren

Oh ja, das wünschen wir uns alle! Jedes Jahr nehmen wir es uns aufs Neue vor. Bei dem ein oder anderen funktioniert das auch. Worin liegt das Geheimnis? Ich glaube dabei spielt bei vielen der Hang zum Perfektionismus eine Schlüsselrolle. Uns besonders auf den Schultern der Frauen liegt diesbezüglich eine schwere Last. Sie müssen alles sein. Die perfekte Mutter, Köchin, Ehe- und Karrierefrau. Es lohnt sich diesen Druck rauszunehmen und einfach nur zu „leben“. Mit Kindern gibt es nun mal eine gewisse Unordnung, die auch ihren besonderen Charme hat. Vielleicht könnt ihr Aufgaben in der Familie 2019 neu verteilen? Selbst kleine Kinder können euch regelmäßig ein paar Handgriffe abnehmen und euch die tägliche Arbeit erleichtern. Kleiner Tipp: schreibe dir deinen eigenen Essensplan oder nutze dafür den gratis TeeFee Ernährungsplan für 7 Tage, so reduzierst du den Stress im Alltag ungemein. 

4. Den Zuckerkonsum reduzieren und gesünder leben

An den meisten Tagen im Jahr ist der Stresspegel als Eltern hoch. Zwischen Kita-Abholzeiten und dem Job bleibt häufig nur wenig Zeit, sich um seine eigene Ernährung Gedanken zu machen. Ihr wünscht euch jedoch ein paar Pfunde zu verlieren, da die Jeans seit den Feiertagen unangenehm spannt? Von einer einseitigen Diät, die sowieso niemand lange durchhält, halte ich persönlich wenig. Im Januar sind Frauenzeitschriften ja immer voll damit. Von heute auf morgen alles zu verändern funktioniert meistens weniger gut. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass es manchmal schon reicht sein Essverhalten zu reflektieren und bestimmte Zuckerfallen zu identifizieren. Oft wissen wir gar nicht, wo und wie viel Zucker in unseren Lebensmitteln steckt. Ein guter Anfang sind zuckerfreie Getränke für die ganze Familie.

Wenn ihr überlegt, ob ein zuckerfreies Leben für euch der richtige Weg ist, empfiehlt es sich mit einem Plan vorzugehen. Ich lege euch daher unsere TeeFee 7-DAY-Challenge ans Herz, um das zuckerfreie Leben einfach mal eine Woche auszuprobieren. Ihr bekommt von uns dafür alles an die Hand was ihr braucht. Leckere Rezepte für gesunde Familienessen, sowie Tag für Tag komplette Einkaufslisten – und das natürlich alles kostenlos!

5. Mehr tägliche Bewegung

Ihr habt eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio, aber keine Zeit es wirklich zu nutzen? Dann solltet ihr den Vertrag lieber kündigen und euch andere Aktivitäten suchen, um mehr Bewegung in euren Alltag einzubauen. Sobald die Kinder Fahrradfahren können, macht es doch viel mehr Spaß gemeinsam in der Natur zu radeln. Oder ihr nutzt regelmäßige Schwimmbadbesuche, um euren Kleinen das Schwimmen beizubringen. Wie wäre ein neues Familienritual sich gemeinsam sonntags sportlich auszutoben, ob im Schwimmbad, beim Bowling oder im Kletterpark?

6. Keine wichtige Veranstaltung der Kinder mehr verpassen

Hier ein Meeting, da eine ungeplante Geschäftsreise - klar, nicht immer können beide Elternteile bei Turnieren oder dem jährlichen Laternenumzug der Kinder dabei sein. In der Regel werden derartige Termine aber schon lange im Voraus bekannt gegeben und lassen sich eigentlich gut einplanen. Für eure Kinder ist es einfach unglaublich wichtig, wenn ihr dabei seid und sie persönlich am Spielfeldrand anfeuert.

7. Sich nicht zu viel vornehmen

Natürlich: all diese Eltern Vorsätze für 2019 sind wichtig, aber niemand sollte sich deshalb zu viel Stress machen. Ihr könnt sie vielleicht über das Jahr gesehen verteilen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten beginnen umzusetzen. Einmal schriftlich verfasst, könnt ihr sie euch immer wieder ins Gedächtnis rufen. Und jetzt dürft ihr vor allem ganz entspannt und glücklich als Familie ins neue Jahr starten!

Was sind eure Vorsätze als Eltern fürs neue Jahr? Was möchtet ihr verändern oder aus 2018 beibehalten? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Startet gut ins neue Jahr!

Ich melde mich 2019 wieder zu Wort, eure TeeFee

Schreibe einen Kommentar