Deine Morgen-Routine mit Yoga: 10 Minuten!

Deine Morgen-Routine mit Yoga: 10 Minuten!

5 Minuten Lesezeit

Gönne dir am Morgen Ich-Zeit mit Yoga. Erstmal ein paar Minuten liegen bleiben, wenn der Wecker klingelt? Ein schöner Traum. Aber warum eigentlich mal nicht! Nimm dir bewusst 10 Minuten Zeit, bevor du dich den wichtigen Aufgaben des Tages widmest. Nur für dich. Dieses kleine Ritual wirkt sich positiv auf Geist und Körper aus. Du startest wach und fit in den neuen Tag, mit einem glücklichen Lächeln im Gesicht. In diesem Beitrag verraten wir dir ein paar kleine Übungen für die morgendliche Yoga-Routine, die du gleich nach dem Aufwachen im Bett machen kannst. Bestens für Yoga-Anfänger geeignet. Probiere es aus, es tut einfach gut!

„Sein, was wir sind, und werden, was wir werden können, das ist das Ziel unseres Lebens.“ Baruch de Spinoza (1632-1677)

yoga morgen

Warum lohnt es sich eine Morgen-Routine mit Yoga zu etablieren?

Glücklich und gesund werden, und bleiben: das geht mit Yoga! Dabei ist Yoga weit mehr als eine Übung. Die fließenden Bewegungen helfen dir dabei, Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht zu bringen. Dein Organismus wird entstresst. Dabei wirken sich die bewussten Atemübungen und Meditationen positiv auf den Serotonin-Spiegel aus. Der ist relevant fürs Glücklich- und Zufriedensein. Yoga am Morgen hat die Kraft, deine Depressionen und Ängste mindern.

Eine Morgenroutine mit Yoga-Einheiten gibt dir Sicherheit in diesen aufregenden Zeiten. Du konzentrierst dich zu 100 Prozent auf das, was du im Moment tust. Ohne Ablenkung. Da du dir deine Morgenroutine nach deinen Vorlieben gestaltest, wirst du sie langfristig beibehalten. So schaffst du jeden Morgen aufs Neue eine solide Basis, um den ganzen Tag über leistungsfähig und produktiv zu sein.

IDEAL FÜR MORGEN-MUFFEL: YOGA FÜR DEINE MORGEN-ROUTINE IM BETT

Müde tappst du morgens durch die Küche. Dein Körper muss erstmal in die Gänge kommen. Knochen, Sehnen und Bänder scheinen durch das lange Liegen noch zu schlafen. Sanftes Bett-Yoga ist ideal für alle, die sich morgens etwas schwer tun. Schritt für Schritt weckst du deinen Körper auf. Diese Übungen sind in wenigen Minuten gemacht und steigern Tag für Tag dein Wohlbefinden:

BETT-YOGA-ÜBUNG #1: DER SEESTERN

Lächle als erstes, wenn dein Wecker klingelt. Bleibe einfach liegen. Atme tief ein und aus. Strecke deine Beine und Arme weit aus. Hebe deine Arme über den Kopf und lege die Beine weit auseinander. Dehne dich sanft. Spürst du die verschiedenen Muskelgruppen? Dein Rumpf öffnet sich und dein Atem fließt unbeschwert ein und aus.

MORGENROUTINE-ÜBUNG #2: BECKENATMUNG IN DER BRÜCKE

Du liegst auf dem Rücken und stellst die Beine hüftbreit auf. Dann drückst du dein Becken Richtung Zimmerdecke und spannst Po und Beckenbodenmuskulatur an. Lege deine Arme neben dich. Die Handflächen zeigen nach unten. Einige Male wiederholen. Diese Übung aktiviert dein Lymphsystem und lindert Rückenschmerzen.

YOGA-IM-BETT-ÜBUNG #3: KNIE AN DIE BRUST ZIEHEN

Mit dieser Yoga-Übung trainierst du sanft eine stabile Körpermitte. Als Erstes ziehst du beide Beine Richtung Brust. Dann abwechselnd das linke und rechte Knie. Das gestreckte Bein hebst du währenddessen leicht an. Fühlst du die Spannung im Bauch? Jede Position für je 10 Sekunden halten.

MORGENROUTINE-ÜBUNG #4: DAS KROKODIL

Deine Arme sind zu beiden Seiten ausgestreckt. Die Beine sind angewinkelt und aufgestellt. Die Füße berühren den Po. Lass jetzt beide Beine abwechselnd und sanft zu einer Seite fallen. Dein Kopf dreht dabei in die entgegengesetzte Richtung. Verweile für einige Augenblicke in dieser Position. Atme tief ein und aus. Dann ist die andere Seite dran.

YOGA-ÜBUNG #5: TOTENSTELLUNG

Ja, aber du hast richtig gelesen. Die Yoga-Übung Totenstellung ist ideal, um zwischen zwei Übungen kurz innezuhalten und alles von dir abfallen zu lassen. Daher kannst du sie wunderbar in deine Morgenroutine einbauen. Leg dich entspannt auf den Rücken und schließe die Augen. Die Arme liegen neben dem Körper. Lass den Atem sanft fließen und genieße die Entspannung. Aber bitte nicht wieder einschlafen 😉

SCHLAG DEM ALLTAGSSTRESS MIT DEINER YOGA-MORGENROUTINE EIN SCHNIPPCHEN

Und nach den Übungen? Öffne das Fenster und atme tief die frische Luft von draußen ein. Lass neue Energie durch deinen Körper fließen. Koche dir eine Tasse Tee und schmecke bewusst alle Aromen. Spüre, wie die Wärme des Tees wohlig sich in deinem Körper ausbreitet. Teetrinken hat eine reinigende Wirkung auf deinen Körper und Geist.

« zurück zum Hauptblog