Eine zauberhafte Fantasiereise für Kinder im Feenreich

Eine zauberhafte Fantasiereise für Kinder im Feenreich


10 Minuten Lesezeit

Dein Kind ist unentspannt, gestresst oder vielleicht einfach schlecht gelaunt? Wenn du merkst, dass dein Kind einen inneren Kampf führt, es vielleicht bei einem Spiel im Garten oder auf dem Schulhof ausgeschlossen wurde und nun traurig ist und der Nachmittag gelaufen wäre. Dann bist du hier bei unserer Fantasiereise genau richtig.

Wir malen einen Ort aus, der Leichtigkeit versprüht, Mut macht und zeigt, wie stark dein Kind ist. In unserer Fantasiereise erschaffen wir eine zauberhafte Bilderwelt unseres Feenreichs. Dein Kind erlebt ein märchengleiches Abenteuer und lernt anhand von verschiedenen Bewegungen sich An- und zu Entspannen.

Ziel dieser Übung ist es,...

das Kind in seiner Visualisierungsfähigkeit zu fördern, den eigenen Körper mit all seinen Körperteilen wahrzunehmen und zu schätzen, sowie die Fähigkeit sich im Alltag auf Entspannungsübungen einzulassen und somit gegen Stress und innere Unruhe zu wirken. Eine Fantasiereise hat oft die Macht, den Kindern auf einer anderen Ebene zu begegnen und ihnen Werte anders aufzuzeigen. Innerhalb einer solchen Fantasiereise schaffen wir es mit dem Kind aus dem Alltag zu fliehen und in eine heile Welt abzutauchen, die einen positiven Effekt auf die Zeit nach der Reise hat. Oft sind Kinder danach entspannt, ruhig und optimistisch. 

Dauer der Fantasiereise:

Unsere Reisen richten sich an Kinder zwischen 4 und 10 Jahren und dauern in etwa 10-15 Minuten. 

Hier kannst du dir die Podcast-Folge zum Text anhören: Spotify.

Der Brunnen

Hej, Ich lade dich auf eine spannende Reise ins Feenreich ein – hast du Lust? Begebe dich in eine für dich bequeme Position. Kuschel dich in dein Bett, lege dich mit dem Rücken auf die Couch oder setze dich auf einen gemütlichen Stuhl und schließe die Augen. Es ist nun dunkel und Zeit die Leinwand deines inneren Auges zu bemalen. Atme nun tief durch die Nase ein und lange durch den Mund wieder aus. Achte darauf, wie sich die Temperatur deines Atems verändert. Atme noch zwei Mal tief ein und ganz langsam wieder aus. Finde nun in deinen normalen Atemrhythmus zurück.

Stell dir vor, du bist barfuß. Du schaust an deinen Füßen herunter und siehst, wie deine Zehen sich im grünen Moss des Waldbodens eingraben. Es ist ein heißer Sommertag, die Sonne scheint durch die dicht bewachsenen Baumkronen direkt auf deine Füße. Das feuchte Moos glitzert und du spürst wie dich der Wald einlädt. Die Vögel zwitschern und begrüßen dich, die Äste und Blätter rascheln und winken dir zu und zwischen zwei dicken Baumstämmen siehst du etwas auf dich zu schweben. Es glitzert und kommt langsam auf dich zu und du spürst die Aufregung, die in dir hochsteigt. Du bist neugierig und möchtest, dass es noch schneller fliegt, damit du endlich sehen kannst, was es ist. Du wirst jedoch vom Sonnenschein geblendet und schaust auf den Boden, auf deine Füße, auf den glitzernden grünen Moos. Noch bevor du wieder hochschauen kannst, bemerkst du eine kleine Fee, die es sich auf einem großen Pilz gemütlich gemacht hat. „Ich grüße dich, du Abenteurer“, sagt sie fröhlich und schaut dir hoffnungsvoll in die Augen. Du nickst und lächelst ihr zu. Eine Fee ist also auf dich zugeflogen und spricht nun sogar mit dir. Ein wundervoller Start in eine zauberhafte Geschichte.

Die kleine Fee stellt sich auf, spannt ihre grünen Flügel und hockt sich auf den Pilz. „Schau mal, wie ich vom 3er springen kann“, kündigt sie an. Sie nimmt Anlauf, hüpft wie auf einem Trampolin auf dem Schirm des Pilzes auf und ab und springt plötzlich in die Tiefe. Sie springt direkt in einen mit Wasser befüllten Holzeimer und durch den Hall im Inneren des Eimers ertönt durch den ganzen Wald ein lautes Platschen. Das Wasser im Eimer schwappt etwas über den Rand hinweg und es entsteht eine Pfütze. „Soll ich nochmal mit Looping?“ rief sie nachdem sie ihren ersten Atemzug beim Auftauchen schnappte. Du nickst ihr zu, denn diesen Looping möchtest du dir nicht eingehen lassen. „Dann brauchen wir etwas mehr Wasser. Würdest du mir helfen und den Eimer zum Brunnen dort drüben tragen?“, fragt sie dich.

Du formst mit der Hand eine Faust um den Bügel des Eimers fest zu packen, spannst deine Muskeln an um den beinahe leeren Wassereimer zu heben. Merke wie kräftig dein Körper und deine Arme sind. Der Brunnen liegt in der Nähe einer kleinen Holzhütte auf einer kleinen Lichtung mitten im Wald, umgeben von prachtvollen Himbeer-Büschen. Du bewunderst die Farbvielfalt, rot, pink…und gehst zunächst auf den Steinbrunnen zu. Beim Abstellen des Eimers entspannst du deine Arme und öffnest du Faust. Das fühlt sich befreiend an. Deine Arme sind plötzlich so leicht.

„Weißt du wie du Wasser aus dem Brunnen schöpfst?“ fragt mich die Fee neugierig. Doch leider musst du den Kopf schütteln, denn so einen Brunnen hast du in deinem Leben noch nie gesehen. Die Fee fliegt zu einem Hebel und erklärt dir dort, wie du den Eimer an dem Lastenzug befestigst. „Nun musst du die Kurbel drehen und den Eimer hinablassen, bis er die Wasseroberfläche erreicht hat“ sagt die Fee. Du umklammerst die Kurbel ganz fest und umschließt den Hebel mit beiden Händen. Spürst du wie die Muskeln sich anpassen, du all deine Kraft in diese Aktion bringst? Es ist als würde der Wald keinen Mucks von sich geben, und alles um dich herum, das Moos, die Bäume, das Rascheln in den Büschen, alles habe die Luft angehalten. Kannst du das auch? Hole tief Luft und warte auf das Plätschern, wenn der Eimer die Wasseroberfläche berührt… Platsch.

Du atmest erleichtert aus und löst die Anspannung deiner Armmuskeln. Du realisierst, dass plötzlich auch der Wald wieder auflebt und die Vögel zu singen beginnen. Du gehst etwas in die Hocke und spannst nun deine Bein- und Armmuskeln an, um mit viel Kraft den gefüllten Wassereimer wieder nach oben zu kurbeln. Dabei feuert dich die kleine Fee an und motiviert dich noch mehr aus dir herauszuholen. Mit jeder Drehung spürst du die intensive Anspannung deiner Muskeln, den inneren Kampf mit der Kurbel, aber du bist auch unsagbar stolz auf dich und deine Leistung. Schließlich greifst du nach dem Eimer und stellst ihn auf den Brunnenrand. Mit dieser Erleichterung entspannst du deine Muskeln, atmest lange aus und freust dich über deine gute Tat.

„Jetzt zeig ich dir meinen Looping, bist du bereit?“ freut sich die Fee und stellt sich auf den dünnen Rand des Eimers. Du nimmst Platz in der ersten Reihe, stützt dich mit deinen Händen im Moos ab und fühlst den kühlen und erfrischenden Waldboden zwischen deinen Fingern. Dieser weiche Untergrund erwärmt von der Sonne ist der richtige Ort für eine solche Show. Mit etwas Anlauf springt die kleine Fee hoch in die Luft, flattert mit den Flügeln und dreht dich plötzlich in alle Richtungen. Sie macht einen großen Looping, danach noch einen und noch einen. Du fragst dich, ob ihr nicht langsam schwindelig wird. Doch du möchtest den Sprung ins Wasser nicht verpassen und beäugst jeden ihrer Bewegungen. Platsch! Kerzengerade hat sie die Wasseroberfläche durchdrungen und hat ihre Looping Kür elegant abgeschlossen. So elegant, dass du ihr beim Auftauchen applaudierst. Das hat sie richtig gut gemacht und du freust dich mit ihr.

Um ihre Flügel etwas zu trocknen, setzt sie sich auf deinen Bauch welcher von der Sonne gerade gewärmt wird. Ihr zwei liegt nun vor der Holzhütte, hört das leise Rauschen des Brunnens und das Rascheln der Büsche. Ihr beobachtet die glitzernden Sonnenstrahlen. Ihr atmet zusammen tief ein und langsam wieder aus. Gleich musst du wieder nach Hause. Ins Hier und Jetzt. In dein Zimmer, dein Haus oder deine Wohnung. Zu deiner Familie und Freunden. Zurück in einen Alltag mit vielen zauberhaften Loopings, feuchten Pfützen, grünen Moosböden und herrlichem Bäumerascheln. Du weißt, dass dich die kleine Fee jederzeit mit auf ein neues Abenteuer nehmen wird, wenn du die Augen schließt und auf der grünen Mooswiese auf sie wartest. Du hast einen Ort voller Leichtigkeit besucht, ein Ort, der dir Mut macht und zeigt, wie stark du bist.

Wenn du die Augen gleich öffnest, spürst du wie mutig, wie stark und wie abenteuerlustig du bist. Du bist entspannt und beruhigt. Jetzt schaffst du alles, was du dir vorgenommen hast. Bevor du die Augen öffnest, spannst du deine Beine und auch deine Arme an, du ballst deine Fäuste und wir zählen bis 5. 1 – 2 – 3 – 4 – 5. Entspanne deine Muskeln nun, öffne deine Augen und du bist bereit für neue Herausforderungen und Abenteuer. Namasté.

Symbolik in der Fantasiereise

Ich nutze gerne die Symbolik von verschiedenen Eigenschaften um noch einmal vertieft mit meinen Kindern über die Reise zu sprechen. Schaue in unserer Übersicht, welche Elemente wir in dieser Geschichte eingebaut haben und bespreche, wenn du magst die Symbolik mit deinem Kind. 

·       Wasser = Lebensenergie, Kraft und Flexibilität

·       Pilze = Nahrung, Heilmittel, Glücksbringer

·       Himbeere = gute Verbindung zur geistigen Ebene

·       Sonnenschein = Wachstum und klare Erkenntnis

·       Pfütze = Segen in der Vergangenheit

·       Bäume = Zeichen für den Einklang von Wasser, Himmel und Erde

·       Brunnen = Eingang zu den Tiefen des Unbewussten 

gesprochen von Julia 

« zurück zum TeeFee Magazin